Wer wir sind
Logo Hand in Hand

Hand in Hand ist eine internationale, nicht auf Gewinn ausgerichtete Organisation (NPO) mit drei Zielen:

  • Menschen im Rahmen von Naturkatastrophen Hilfe zu leisten
  • Medizinische Versorgung und Gesundheitsvorsorge für Bedürftige zu ermöglichen
  • Für Bildungsangebote in strukturschwachen Gebieten zu sorgen
Landkarte Indien/Orissa
Orissa (rot) ist einer der ärmsten Bundesstaaten Indiens. Hier fanden die verheerenden Wetterkatastrophen statt

Hand in Hand wurde im Jahre 2000 nach der Verwüstung eines großen Gebietes in Orissa - einem Bundesstaat in Nord-Ost Indien - durch einen gewaltigen Wirbelsturm und Tsunami gegründet. Danach wurde dieselbe Region von einer Dürre und Hungersnot heimgesucht sowie durch schwere Überschwemmungen stark verwüstet.

Wegen des enormen Bedarfs an humanitärer Hilfe in Folge der ersten großen Katastrophe, die Tausende von Menschen tötete, Millionen obdachlos machte und die ganze örtliche Infrastruktur zerstörte, gründete eine Gruppe politisch unabhängiger Menschen verschiedener Nationalitäten und religiöser Überzeugungen die Organisation Hand in Hand.

Mittlerweile haben sich auch Niederlassungen unserer Organisation in der Schweiz, Deutschland, Holland und vor kurzem auch in Frankreich gegründet. Der Hauptsitz der gemeinnützigen, regierungsunabhängigen und nicht auf Profit ausgerichteten Organisation (NGO, NPO) Hand in Hand ist in Wien, Österreich. Peter van Breukelen ist ihr Präsident.

Was wir machen

Die überkonfessionelle und politisch unabhängige karitative Organisation Hand in Hand unterstützt die Ärmsten der Armen, wobei sich die Hilfe auf unterentwickelte Regionen in Indien konzentriert. Vielen Bedürftigen werden dort eine kostenlose medizinische Grundversorgung und der Zugang zu Bildungseinrichtungen ermöglicht.

Lokale Wohlfahrtsorganisationen garantieren durch ihren Einsatz den Fortbestand der langfristig angelegten Projekte, die von Hand in Hand finanziert werden.

Um unsere Unterstützung zu bekommen, müssen diese örtlichen Organisationen in folgenden Bereichen tätig sein: Schulbildung, Berufsausbildung, Sozialdienst und Gesundheitsversorgung inklusive medizinische Vorsorgeuntersuchungen, Programme für das Wohlergehen von Kind, Jugend und Familie sowie Maßnahmen für die Fürsorge von Alten, Kranken und Behinderten.

Eines der ersten Projekte von Hand in Hand war 2001 der Bau von 20 Häusern für die Opfer der großen Flutkatastrophe im indischen Orissa. Inzwischen haben wir dort mit Hilfe der lokalen Organisation Prajnana Mission einige Gesundheitszentren sowie eine Internatsschule für benachteiligte und Not leidende Kinder aufgebaut.

Wie wir arbeiten

Unser Vorstand besteht aus neun Mitgliedern, die sich regelmäßig treffen. Neben den Personen im Vorstand, die auf ehrenamtlicher Basis arbeiten, ermöglichen uns viele engagierte Freiwillige und die  großzügigen Spenden unserer Unterstützer, benachteiligten Menschen ein besseres und würdevolleres Leben zu ermöglichen. Dabei ist es egal, wie viel Zeit oder wie viel Geld Hand in Hand gespendet wird – auch der kleinste Tropfen macht einen Unterschied!

Unser lokaler Partner: Prajnana Mission

Bild Prajnana Mission
Die Prajnana Mission im indischen Cuttack ist unser lokaler Partner vor Ort

Unsere Projekte in Orissa werden von der Organisation Prajnana Mission entwickelt und durchgeführt. Zentrum dieser Aktivitäten ist dabei deren Niederlassung in Jagatpur nahe Cuttack, Orissa.

Suchen & Finden  
erweiterte Suche  
 

© 2004-2010 - Hand in Hand